Bremm ist Schönstes Dorf von Rheinland-Pfalz
Goldmedaille im Landesentscheid der Sonderklasse am 6. September 2002
Weitere Seiten zum Thema:
Auszeichnung des hervorragenden zweiten Platzes im Gebietsentscheid im Juni 2002
 
Der Ortsbürgermeister hatte die Einwohner von Bremm zu einem kurzfristig organisierten Umtrunk vor der Calmonthalle eingeladen. Der VfL Bremm sorgte mit musikalischen Intermezzi für gute Stimmung.

Michael Schlägel, Heinz Berg und Karl-Heinz Franzen strahlen um die Wette und stoßen mit Calmontwein gemeinsam auf das tolle Ergebnis an. Neben zwei weiteren rheinland-pfälzischen Gemeinden hatte Bremm eine Goldmedaille gewonnen.

Zahlreiche Bremmer Einwohner fanden sich zum Umtrunk am Freitagabend vor der Calmonthalle ein.
Die Calmont-Metropole gewinnt die Goldmedaille bei "Unser Dorf soll schöner werden" - Glückwünsche kamen auch von weit her
And the winner is: Bremm
Bei einer spontanen Dorfparty am Freitagabend wurde kräftig gefeiert

BREMM. Minister Bauckhage höchstpersönlich gab die Ergebnisse am Freitag um 15.15 Uhr per Lautsprecher auf dem Platz vor dem Mainzer Wirtschaftsministerium bekannt (die RZ berichtete). In alphabetischer Reihenfolge. Unter den gespannten Zuhörern waren auch vier Bremmer: Bürgermeister Heinz Berg, erster Beigeordneter Karl-Heinz Franzen und Gattinnen: "Als dann Bremm als erste Gemeinde mit Goldmedaille bekannt gegeben wurde, haben wir natürlich erst mal gejubelt wie Kinder." So beschreibt Bremms Bürgermeister Heinz Berg die aufregenden Sekunden in der Landeshauptstadt während der Mitteilung der Ergebnisse im Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden“. "Dann bin ich gleich zum nächsten Telefonapparat und hab unseren zweiten Beigeordneten Michael Schlägel angerufen, damit er für abends ein kleines Festchen organisieren konnte.“ Der ließ sich nicht lange bitten und schickte die Feuerwehrwagen durchs Dorf, die mit Megaphon zur Feier vor der Calmonthalle am Abend einluden.

Während der nächsten Stunden gingen in Bremm

auch viele Telefonglückwünsche aus anderen Bundesländern ein, so zum Beispiel von treuen Bremmer Urlaubsgästen aus Nordrhein-Westfalen. Von den elf Gemeinden in der Sonderklasse, die Bürgermeister Berg schmunzelnd als „Fortgeschrittenen-Klasse“ bezeichnet, gewannen letztlich drei Orte eine Goldmedaille. Eine schriftliche Ergebnisbegründung und die Siegerehrung mit Urkunde und Plakette folgen. Aber Berg ist sicher: „Beeindruckt war die Jury vom Projekt ‘Calmont, Kloster Stuben, Petersberg‘, mit dem uns die Vernetzung mehrerer Gemeinden gelungen ist.“

Erster Beigeordneter Karl-Heinz Franzen glaubt auch, dass das Blumenmeer, mit dem die Bremmer die Kommission überraschte, gepunktet hat. Eine Idee, mit der sich in Frankreich Gemeinden mit dem Titel „Ville fleuri“, Blumenstadt, schon jahrelang messen.

Nun tritt Bremm 2003 mit gegen die beiden anderen Gewinner der Sonderklasse und drei weitere der Hauptklasse im Landesentscheid an. Der Sieger wird Rheinland-Pfalz im Jahr 2004 vertreten. O-Ton Karl-Heinz Franzen: "Spätestens jetzt wissen unsere treuen Gäste, dass sie ihren Urlaub an der richtigen Stelle verbracht haben ..."

Quelle: Rhein-Zeitung vom 9. September 2002 - Bastian Henning
 
Bilder vom Besuch der Kommission am 28. August 2002
Showeinlage für die Landeskommission Rheinland-Pfalz bei deren Besuch im Kindergarten am 28. August 2002.
Die Mitglieder der Kommission mit den Bürgermeistern der Verbandsgemeinde Cochem-Land, Bremm und Eller.
Kleiner Wein- und Sektumtrunk am Einstieg zum Calmont-Klettersteig ...
... mit anschließender Gesangeinlage des Gesangvereins Bremm.
Fotos und Texte: Rainer Pellenz, Bremm
zur vorherigen Seite zur Startseite zum Inhaltsverzeichnis zum Seitenanfang rp