Die Kommission kimmt
- den Sieg leider verpasst und doch gewonnen !
Weitere Seiten zum Thema:
Auszeichnung des hervorragenden zweiten Platzes im Gebietsentscheid im Juni 2002
Schönstes Dorf von Rheinland-Pfalz - Goldmedaille für Bremm im Landesentscheid am 6. Sept. 2002
Den Sieg verpasst und doch gewonnen
Die Landesjury besuchte Bremm am 25. Mai 2004.
Zusammen mit elf Mitwettbewerbern trat Bremm beim Landesentscheid an, um Rheinland-Pfalz beim Bundesentscheid vertreten zu dürfen.
 
Nach dem Aufstieg zum Einstieg in den Calmont-Klettersteig hieß der Gesangverein Bremm die Mitglieder der Kommission willkommen.
 
Die zweite gesangliche Darbietung gab es direkt im Anschluss in der Bremmer Pfarrkirche - der Kirchenchor gab sein Bestes.
Nächste Station für die Kommission war die Pfarrbücherei, die von fünf ehrenamtlichen "Mitarbeiter(inne)n" geführt wird. Ausleiher können unter ca. 1800 Medien wählen, vom Buch, über die CD-ROM bis zum Video.
In der Calmontstraße hatten Mitglieder der Bremmer Theatergruppe zu Demonstrationszwecken eine kleine Weinabfüllstation aufgebaut. Christof Berg, Christian Braune und Josef Pellenz hatten sich die grünen Schürzen umgebunden.
Den Mitgliedern der Kommission und deren Begleitern wurden ein paar Leckereien gereicht: ...
... Von vor Ort frisch gebackenen Waffeln mit Puderzucker ...
...bis hin zur deftigen Brotzeit mit sichtlich zum Anbeißen leckeren Leber- und Blutwurstbroten und Mettwürsten.
Ein schönes Glas Bremmer Calmont durfte natürlich auch nicht fehlen.
Nach einhelliger Meinung, eine sehr gelungene Aktion.
Die jüngsten Bremmer hatten der Kommission auch etwas zu bieten: Eine Tanzvorführung und auch verschiedene Exemplare der CD "Kleine Künstler - ganz groß", die den Mitgliedern der Kommission von den Kindern überreicht wurden.
In der "Hinnere Kehgaas" wartete Hubert Dreis mit seinem
MAN Ackerdiesel und dem Planwagen, um der Kommission auch den Sportplatz und die Vorbereitungen für den neuen Trainingsplatz vorzustellen.
Zurück im alten Ortskern im Hof von Klaus Franzen wartete die Theatergruppe Bremm der Jury mit einem Ständchen und dem einen oder anderen Gläschen Wein auf.
Heribert Gröber, Referent beim Ministerium für Weinmarketing und Dorfverschönerung beim Abschlussgespräch in der Calmonthalle: "Eine gelungene Präsentation. Bremm ist seit Jahren auf einem guten Weg in Richtung Zukunft."
MAINZ/BREMM. "Erst waren wir etwas enttäuscht, doch dann überwog der Stolz." Gefasst und optimistisch reagierte gestern der Bremmer Ortsbürgermeister Heinz Berg in Mainz-Laubenheim auf die Entscheidung der Jury im Landeswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden - Unser Dorf hat Zukunft". Bremm verpasste knapp das Bundesfinale, in dem vier Gemeinden aus Rheinland-Pfalz vertreten sind: Kanzem, Messerich, Monreal, Böbingen. Wir können hoch erhobenen Hauptes nach Hause zurückkehren", sagte Berg gestern im Gepräch mit unserer Zeitung.
Den Sieg verpasst
und doch gewonnen
"Unser Dorf hat Zukunft":
Bremm macht weiter
"Immerhin gehört unser Ort unter 680 teilnehmenden Gemeinden in Rheinland-Pfalz zu den zwölf schönsten". Eine kleine Delegation war zum Landesfinale angereist, bei dem Wirtschaftsminister Hans-Artur Bauckhage das Ergebnis bekannt gab. Bremm gehört zwar nicht zu den vier Siegern, hat aber trotzdem gewonnen - nicht nur wegen der Prämie von 1.600 Euro. Heinz Berg: "Wir haben dank vieler engagierter Mitstreiter viel erreicht und werden den eingeschlagenen Weg fortsetzen."

Quelle: Rhein-Zeitung, Pfingsten 2004

Gestern gegen 15 Uhr in Mainz-Laubenheim: Per Handy geht die Nachricht in die Heimat nach Bremm. Ortsbürgermeister Heinz Berg und 1. Beigeordneter Karl-Heinz Franzen mit Gattinnen
Fotos und Texte: Rainer Pellenz, Bremm
zur vorherigen Seite zur Startseite zum Inhaltsverzeichnis zum Seitenanfang rp