Dreharbeiten im Calmont
Ein Kamerateam von ENDEMOL stellte vom 22. - 25. Oktober 2004 für RTL Television
eine Rettungsaktion mit der Monorackbahn von Ulrich und Iris Franzen nach.
Was ist passiert?

Am 24. Juni 2004 hat Irmgard Trippen zusammen mit ihrem Mann noch ein paar Weinbergsarbeiten erledigt. Beim Abstieg vom Calmont jedoch verletzt sie sich den Fuß so stark, dass an ein Weiterkommen, auch mit Hilfe ihres Mannes, nicht zu denken ist.

Heinz Trippen alarmiert Notarzt und Feuerwehr. Diesen ist vorort jedoch bald klar, dass eine Bergung in diesem Gelände nicht einfach wird.

Deshalb entschließt man sich, die Verletzte mittels einer Monorackbahn aus dem Calmont abzutransportieren.

Verena Franzen und ihr Bruder Max staunen nicht schlecht, als gegen 23.00 Uhr zwei Feuerwehrleute an der Haustür klingeln. Sie bitten um Hilfe bei der Bergung einer Verletzten aus dem Calmont mit der Monorackbahn der Familie Franzen.

Iris Franzen folgt den Feuerwehrleuten in den Calmont und fährt mit der Bahn ganz nach oben, wo sie bereits erwartet wird.

Die Verletzte wird auf die Bahn verladen und in vorsichtiger Fahrt nach unten zum bereits wartenden Notarztwagen gebracht.

Im Krankenhaus wird eine Fraktur des Unterschenkels sowie ein Schien- und Wadenbeinbruch diagnostiziert.

 
Tonassistent Ralf Flügel, Daniel Toelke und Kameramann Gerald Schank auf dem eigens für die Dreharbeiten auf der gerodeten Weinbergsfläche aufgebauten Podest.
 
Diese Szene ist wohl nicht ganz authentisch, denn zum Zeitpunkt des richtigen Unfalls im Juni 2004 waren wohl noch keine Trauben lesereif.
 
Um auch die Steilheit des Geländes zu dokumentieren werden einige Einstellungen von ganz unten gedreht.
 
Die eigentlichen Hauptdarsteller, das Heilpraktiker-Ehepaar Heinz und Irmgard Trippen, haben wieder gut lachen, obwohl der verletzte Fuß noch nicht ganz verheilt ist.
 
Wer hat hier wohl die größere Kamera ? Simone Schlägel (hinter der Fotokamera) oder Heinz Berg ?
Dreh auf dem Hof des Weinguts Reinhold Franzen: Ein Ellerer Feuerwehrmann sucht nach Iris Franzen, die mit der Monorackbahn die Verletzte aus dem Calmont bergen soll.
 
Die Feuerwehrleute müssen die Trage mit der Verletzten über einen Teil des Calmont-Klettersteigs bis zur Monorackbahn der Familie Franzen tragen.
 
Die Mittagspause haben sich alle Beteiligten wohl verdient. So mancher kommt bei den Dreharbeiten ins Schwitzen, zumal die Sonne allen kräftig einheizt. Besonders die Leute der Feuerwehr Eller sind in voller Montur nicht zu beneiden.
 
Roswitha Lecher (links) doubelt Irmgard Trippen in einigen Szenen, die sie aufgrund ihres noch nicht ganz verheilten Fußes nicht selbst darstellen kann.
 
Kameramann Gerald Schank genießt in einer Drehpause die grandiose Aussicht auf das herbstliche sonnige Moselpanorama. Eine Woche zuvor, dem ursprünglich geplanten Drehtermin, hatte es noch geregnet.
 
Der Kameramann hat sich für diesen nicht ganz einfachen Dreh für alle Fälle angegurtet.
 
Kameramann Gerald Schank und sein Fahrer. Ortsbürgermeister Heinz Berg fährt hier den 'Calmont-Rettungswagen' Monorackbahn bergab. Die Kamera wird unten zu weiteren Aufnahmen benötigt.
 
Iris Franzen hat die 'Verletzte' sammt Sanitäter und Feuerwehrmann wohlbehalten am Fuß des Calmont abgeliefert. Diese Szene ist schnell 'im Kasten'.
 
Im Feuerwehrhaus Eller: Nach einer halben Stunde in der Maske muss Aufnahmeleiterin Stefanie Mevis (2. von links) Iris Franzen nur noch korrekt ausleuchten, danach kann das Interview losgehen.
Stab
Executive Producer Sabine Dooremans
Produktionsleitung Aki Wunder
Redaktion Mirco Hens
Regie Franz-Josef Marxkors
Aufnahmeleitung Stefanie Mevis
Kamera Gerald Schank
Kameraassistenz Daniel Toelke
Tonassistenz Ralph Flügel
Maske Dorit Krieger
Beteiligte
Hauptbeteiligte Irmgard u. Heinz Trippen
Double Irmgard Roswitha Lecher
DRK Senheim Herbert Krämer
Notärztin Dr. Pia Grebe
Monorackbahnbesitzerin Iris Franzen
Freiw. Feuerwehr Ediger Rudolf Franzen
Hans-Peter Haupt
Bürgermeister Bremm Heinz Berg
   
Neuer Sendetermin: Ausgestrahlt wurde der Beitrag am 16. Januar 2005 um 19.10 Uhr
in der RTL-Sendung "Notruf" mit Hans Meiser.
Fotos: Rolf Goergen, Simone Schlägel und Rainer Pellenz, Bremm - Texte: Rainer Pellenz, Bremm
zur vorherigen Seite zur Startseite zum Inhaltsverzeichnis zum Seitenanfang rp